Wie man Geschirr interessant miteinander kombiniert TEIL 1

Ich liebe es ja, die verschiedensten Geschirre miteinander zu kombinieren – am liebsten, welche die scheinbar unmöglich zusammenpassen. Ich finde, dass macht den gedeckten Tisch so lebendig und so einladend. Und, man muss nicht immer gleich alles neukaufen!

Also hier ein paar Tipps und Inspirationen zum gekonnt mischen:

Ton- in-Ton: Ist die einfachste und sicherste Mischung. Man nimmt dafür eine Farbfamilie zum Beispiel verschiedene Blautöne. Diese Mischung wirkt sehr harmonisch.

Weiß-in-weiß: Nicht ganz so einfach, aber sehr schön, wenn die Designs und die Weißtöne miteinander harmonieren. Besser kein hartes Weiß und zu modernen Geschirr dazu verwenden. Verschiedene Design und Dekore wirken sehr gut zusammen.  Diese Mischung wirkt sehr edel und harmonisch ohne langweilig zu sein.

Die Farbkomposition: ist recht einfach und vielseitig. Man sucht dazu ein Basisgeschirr bzw. Farbe aus und nimmt mindestens noch eine weitere passende Farbe dazu. Passend, heißt hier nicht aus der gleichen Farbfamilie, sondern es kann aus der gleichen Farbtiefe sein oder auch Komplementär. Zum Beispiel pastellfarben (rosa) aus der Pastellfarben (mint) – oder ein sattes violett mit einem zarten pastellgrün. Diese Komposition wirkt lebendig und freundlich.

Farbthema: ist sehr vielseitig und nicht ganz so einfach – aber sehr spannend!  Man überlegt sich ein Thema, zum Beispiel ‚Sommerurlaub ab Meer. Dann nimmt die dazu die passenden Farben und Assessors. Zu diesem Thema wären das: leuchtende Blautöne (MARINA Essgeschirr), vielleicht etwas Türkis noch und Olivgrün (SABINA Teller und Serviettenringe), Besteck in einem warmen, rustikalen Farbton (BELCHEN Besteck) und ein paar Zitronen als Deko – und fertig! Wer will da noch in Urlaub fahren? Besonders schön ist diese Tischdekoration, wenn man Gäste erwartet und man ein bestimmtes Menü geplant hat. 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.